Sie sind hier

WiNo: Mit neuem Schwung ins Wintersemester

Mit Beginn des Wintersemesters startet auch WiNo wieder mit neuen Projekten an der Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg und der Uni Freiburg.

In Rottenburg bearbeiten zwei studentische Projektgruppen Fragestellungen im Wahlfach „Wald und Gesundheit“. Die Projektideen wurden zuvor im Rahmen einer WiNo-Workshopreihe von regionalen Akteuren entwickelt. Diese Praxisnähe soll weiterhin beibehalten werden, denn die Ideengeber kooperieren nun als „Paten“  bzw. „Patinnen“ mit den Studierenden. Zu Semesterbeginn konnten sich beide Seiten bereits kennenlernen und konkrete Aufgabenstellungen festlegen. Eine Gruppe arbeitet an der Konzeptionierung eines Stressmanagement-Programms für regionale Betriebes, bei dem der Wald als besondere Gesundheitsressource genutzt wird. Patin und Ideengeberin dieser Geschäftsidee ist Frau Karin Beilharz aus Alpirsbach. Herr Thomas Hudeczek (Tourismus Forbach) unterstützt eine weitere Projektidee; hier geht es um die Entwicklung von Angeboten, die das Thema „Atmen im Wald“ aufgreifen. Die Ergebnisse der Projekte sollen im nächsten Jahr auf einer „WiNo vor Ort“ Veranstaltung vorgestellt werden.

Auch an der Universität in Freiburg hat das neue Semester begonnen, hier steht das Thema „Nachhaltige Regionalentwicklung und Digitalisierung“ im Fokus. In der ersten Veranstaltung führte Dr. Ralph Bürk, Vorsitzender des Expertenkreises der Digitalakademie Baden Württembergs, in das Thema Digitalisierung ein. Als weitere Praxispartner stellten Alexander Feldberger und Olivier Lohre ihr preisgekröntes digitales Startup FAMIGO vor. Als nächstes werden die Studierenden Frau Monika Krämer, Tourismusbeauftragte des Landkreises Freudenstadt dabei unterstützen, den Internetauftritt von Freudenstadt zu analysieren um dann in die eigenständige Projektarbeit überzugehen.